Sommercamp Highlights

Hollywood trifft auf Zuoz

Gian Franco Tordi leitet den Kurs und bringt den Jungen und Mädchen nicht nur die Grundlagen-Methodik der Schauspielerei bei sondern auch richtige Profi-Tipps. Tordi ist nämlich nicht nur ein guter Tutor, vielmehr ist er schon seit Jahren eine bekannte Grösse im amerikanischen Filmbusiness. Er war einer der Schauspieler des Kinofilms "Ocean's Twelve" und wirkte in zahlreichen Hollywood-Produktionen mit. Der in St. Moritz geborene Schauspieler spielte die Hauptrolle in "Luigi" und ist unter anderem bekannt aus "The Good German", "Pocket Listing" sowie aus einigen Fernsehproduktionen wie "General Hospital", "Monday Mornings" und "Different Spy". Der vielbegabte Künstler ist nebenbei auch noch Komiker, Schriftsteller und Regisseur. Was aber kaum jemand weiss: Vor seinem Schauspielstudium an der New York Film Academy und der UCLA war Gian Franco auch mal Schüler am Lyceum Alpinum Zuoz. Seinen Abschluss machte er bereits im Jahre 1991 - aber dennoch zieht es ihn immer wieder hierhin zurück! Wir sind absolut begeistert, dass Gian Franco auch diesen Sommer wieder für ein paar Wochen in seine Heimat zurückkehren und nur für euch den Film- und Schauspielkurs hier im Sommercamp leiten wird. Das Lyceum wird also wieder zur Schauspielschule - Action inklusive. Jedes Jahr entstehen während der Kurse des Camps fantastische Filme, bei denen die verschiedenen Gefühlsregungen der jungen Akteure vor der Kamera herausgearbeitet werden. Wut, Trauer, Freude und Angst sind keine leichten Übungsaufgaben, dennoch stellen alle etwas Grosses auf die Beine. Und ihr könnt das auch!

Bildung mal anders

Während ihr hier im Camp vormittags eure Skills in einer der drei wählbaren Fremdsprachen Deutsch, Englisch oder Französisch perfektioniert, lernt ihr nachmittags alles über Theater, Film und Schauspiel - und das von einem echten Profi.

Aber wir wollen es genauer wissen. Wer ist dieser Mann und warum kommt er 2020 wieder aus Hollywood zurück in die Schweiz nach Zuoz? Tordi im Gespräch:

"Hier in Zuoz habe ich gelernt, das Leben als internationaler Bürger auch abseits von Politik und Religion zu betrachten und vor allem das Potenzial in uns selbst zu erkennen. Das Potenzial, mit harter Arbeit der Welt einen wirklichen Nutzen zu bringen und Gutes zu tun. Deswegen möchte ich nun etwas von dem Spirit zurückgeben und unterrichte die Kurse hier während der Ferien in der Schauspielschule für interessierte Kinder und Jugendliche. Die Komplexität des Programms wird den jungen Akteuren helfen, sich nicht nur schauspielerisch weiter zu entwickeln, sie wird vor allem ihre Persönlichkeit schärfen, ihren Ausdruck und ihre Emotionen, was in der Zukunft sehr hilfreich für ihr berufliches und privates Leben sein wird."

Mehr als nur Schauspiel

Zum Film gehört tatsächlich mehr, als nur Text auswendig lernen und vor der Kamera posen. Schauspielerei ist eine Kunst, aufgebaut aus verschiedenen Elementen. Unser Programm zeigt euch anhand verschiedener Kurse, an was man beim Theater oder Film alles denken muss. Folgende Themen werden im Workshop vertieft:

Schauspielerische Aufwärmübungen

Alle Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen der täglichen Events mit verschiedenen Warm-up-Übungen vertraut gemacht. Dabei können diese Übungen sowohl für den Geist als auch für den Körper hilfreich sein. Dazu können unter anderem Yoga gehören, Dehnungs-, Sport-, Entspannungs- und Konzentrationsübungen, Bewegen zur Musik, Gefühlsausdrucksübungen und vieles mehr. Es geht darum, Bewusstsein, Balance und Energie zu kontrollieren sowie um Entspannung und Gesundheit des Körpers. Kurz: Es macht einen locker und ist gesund.

Bühne vs. Schauspiel vor der Kamera

Grundlage für alles ist eigentlich die Bühnenpräsenz. Während des gesamten Workshops wird es themenübergreifende Übungen geben, die schliesslich zum Thema Film Acting überleiten werden. Für jede Schauspielerin und jeden Schauspieler ist es wichtig, erst einmal die Grundlagen perfekt zu verstehen und zu beherrschen, bevor man vor die Kamera springt. Zwei komplett unterschiedliche Arten des Schauspielens - und beide werdet ihr hier kennenlernen. Der Fokus liegt dann natürlich auf dem Spiel vor der Kamera.

Das Vorsprechen / Casting

Hat man erst die Möglichkeit errungen, einmal für einen Film vorzusprechen, sollten einige internationale Standards bedacht werden. Gleich am ersten Tag werden wir das nötige Wissen hierzu vermitteln und jede Teilnehmerin sowie jeder Teilnehmer wird im Zuge des Workshops selbst ein Vorsprechen durchlaufen müssen.

Szenen- und Charakterentwicklung

Es ist entscheidend für eine Schauspielerin oder einen Schauspieler, tatsächlich alle Details der Szene zu kennen und den gespielten Charakter fast noch besser als sich selbst. Die Kinder und Jugendlichen werden damit vertraut gemacht, wie man sich einen Charakter erarbeitet und sich bestmöglich in seine Umgebung einfühlen kann. Bei allen Castings wird darauf geachtet, wie sehr man sich in eine Rolle hineinversetzen kann.

Kameraeinstellungen und Acting-Techniques

Schauspielerische Leistung hat auch immer etwas mit der richtigen Kameraeinstellung zu tun. Hier gibt es ein paar praktische Aufgaben zu erfüllen, um die Unterschiede selbst zu erkennen. Hier im Camp erklären wir verschiedene Kamera-Positionen und ihre Wirkungsweisen auf die Zuschauer.

Zusammenarbeit mit dem Direktor

Bei Film- und Fernsehproduktionen, aber auch schon bei Castings, muss alles reibungslos und schnell gehen, denn die Drehkosten sind nicht unerheblich. So möchte der jeweilige Direktor, dass seine gewählten Schauspielerinnen und Schauspieler sowie die Crew während des Jobs ein und dieselbe Sprache sprechen. In unserem Workshop bringen wir euch verschiedene Fachausdrücke bei, erklären, wie man sich am Set verhält und auf die Regieanweisungen reagiert.

Marks and Eye-Lines

Die Markierungen beim Film sind nicht zu verachten. Wie beim Strassenverkehr helfen sie, Ordnung in den Ablauf zu bekommen. Durch Markierungen werden Anschlussfehler vermieden, die gefilmte Person bleibt im Fokus und die Kamera muss sich nicht immer neu ausrichten. Auch für Dialoge und Blickrichtungen sind Marks und Eye-Lines unverzichtbar. Durch verschiedene Übungen lernen unsere Nachwuchskünstler ganz nebenbei mit den Markierungen umzugehen.

Choreographie und Scene Blocking

Unter Scene Blocking versteht man die genaue Anordnung der beteiligten Personen im Sichtfeld der Kamera, da auch Licht und Technik sich nach den Positionen ausrichten müssen. Die Choreographie bestimmt dann die Bewegungsabläufe innerhalb der Szene. In unserem Workshop werden Teams gebildet, welche gemeinsam eine solche Szene einstudieren und proben müssen. Eine besonders schöne Übung, da man hier lernt, nicht nur für sich selbst zu denken, sondern vielmehr in einer Gemeinschaft. Nur wenn jeder 100% gibt, wird das Ergebnis überzeugend sein.

Cold Read / Kommunikation

Hierbei geht es um das Grundverständnis einer Szene und deren Inhalt. Das Skript wird dabei von mehreren Personen als Dialog bzw. Gespräch laut vorgelesen. Hier schauen wir natürlich, dass sich alle Camp-Teilnehmerinnen und Teilnehmer frei einbringen und so ihr persönliches Talent hervorbringen können.

Improvisation

Nicht nur im Theater oder Filmbusiness ist Improvisation eines der wichtigsten Faktoren um erfolgreich zu sein. Auch im eigenen Leben und bei späteren Jobs ist diese Fähigkeit eine Stärke der Persönlichkeit. Wer lernt, sich schnell auf neue Situationen einzulassen, diese für sich zu nutzen und schliesslich selbstsicher improvisieren kann, der wird auch später mit einem selbstsicheren Auftreten und einer schnellen Denke überzeugen können. Wir üben hier im Spiel mit einer vorgegebenen Situation, einer Konversation oder einem Dialog, die sich unverhofft in eine andere Richtung bewegen als angenommen. Hier muss schnell, kreativ und nicht zögerlich reagiert werden. Wer es dann noch schafft, die Änderung im Verlauf nicht nur zu adaptieren, sondern sie auf ein völlig neues Level zu heben, der hat es tatsächlich geschafft. Auf der Bühne, wie im Leben auch.

Ausdrucksweise und Selbstsicherheit

Die innere Energie ist der Schlüssel für ein selbstsicheres, erfolgreiches Auftreten. Wer mit sich selbst im reinen und offen ist, keine Selbstzweifel hegt und sich ohne jegliche Scheu auszudrücken vermag, der hat schon mal eine der bedeutendsten Fähigkeiten erfolgreich zu werden. Ein grosses Augenmerk in diesem Kurs liegt auf der Entwicklung der Selbstsicherheit und Stärke, die einen vor der Kamera dazu befähigt, sein volles kreatives Potenzial auszuschöpfen und die Zuschauer durch die eigene Energie mit in den Bann zu ziehen. Selbstsicherheit in der Kommunikation ist nicht nur für den Film von Vorteil.

Freies Sprechen und Präsentieren

Nicht weit entfernt vom Punkt "Selbstsicherheit" ist dieses Thema. Die Kunst frei zu sprechen kann man aber sehr wohl erlernen. Wir starten mit kleineren Übungen wie das Mikro richtig zu halten, den Blick zu fokussieren oder sich richtig zu bewegen. Wo soll ich stehen? Wohin soll ich gucken? Wie soll ich meine Worte mit Gesten untermauern? Wer die Basics kennt, kann an seiner Performance arbeiten und schliesslich eine bewegende, einflussreiche und spannende Rede abliefern, die zudem auch noch sehr fokussiert ist. Daran wollen wir arbeiten.

Technik des Filmens

Hier vermitteln wir grundlegendes, filmisches Wissen: verschiedene Kameraperspektiven und ihre Effekte, Brennweiten, Licht, Schwenks, Fahrt oder Zoom, Bewegung der Schauspieler, verwendete Kamera, Auflösung und und und. Mit diesen Informationen fällt es allen leichter, die Kamera für sich zu nutzen und gemeinsam mit dem Team bestimmte Ausdrücke besonders herauszuarbeiten.

Ein bisschen Spass muss sein…

Trotz des ganzen neuen Wissens geht es in diesem Workshop und auch bei allen anderen Events im Rahmen des Sommercamps vor allem darum, jede Menge Spass zu haben und neue Freunde mit der gleichen Leidenschaft zu finden. Nur wer Spass hat an dem was er tut, kann sich voll und ganz öffnen und überzeugt so auch vor der Kamera.